Pollen-Check - Ihr Heuschnupfen Ratgeber

Drucken | Seite empfehlen | Bookmark

Aktuelle Pollenvorhersage



Pollenflugvorhersage - PollenvorhersageDie aktuelle Pollenflug 3-Tages Vorhersage für Deutschland.

> weiter

Pollenflug-App für Smartphone,
iPad & Tablet PC


Pollenflugvorhersage - Pollenvorhersage
Auch unterwegs immer aktuell informiert:
Der Pollen-Check für Smart- phone, iPad & Tablet PC.

> weiter

Heuschnupfen-Lexikon | Nützliche Links | Datenschutz | Impressum


Heuschnupfen-Tagebuch



Heuschnupfen-Tagebuch zum DownloadDas Tagebuch Ihrer Allergiesymptome kann Ihrem Arzt wichtige Informationen liefern.

> weiter

Pollenflugkalender



PollenflugkalenderDer praktische Pollenflugkalender bietet Ihnen eine Übersicht über die Blütezeiten der verschiedenen Pollenverursacher.

> weiter
Natürliche Hilfe




Heuschnupfen: Naturheilkunde als sanfte Hilfe

Wer Heuschnupfen natürlich behandeln will, der kann auf bei der Behandlung von Pollenallergien bewährte Arzneipflanzenzurückgreifen. Denn so sehr uns die Natur  bei Heuschnupfen den Alltag zur Qual machen kann, so effektiv und gut verträglich kann uns die Natur wiederum auch helfen, um typische Heuschnupfen Symptome sanft zu lindern. So besteht durchaus die Möglichkeit, auch bei Heuschnupfen der zusätzlichen Belastung unseres Organismus durch chemisch-synthetische Medikamente zu entgehen und ganzheitliche Behandlungsansätze zu nutzen.

Bewährte Arzneipflanzen bei Heuschnupfen

Indisches Lungenkraut - Bewährte Arzneipflanze bei HeuschnupfenZu den bewährten Arzneipflanzen bei Heuschnupfen zählen Herzsame, Kürbisschwämmchen und insbesondere das Indische Lungenkraut.

Herzsame (Cardiosperum) gilt als Mittel, das bei allergischen Reaktionen der Haut zum Einsatz kommt. So wird es insbesondere bei Ekzemen und juckender Haut eingesetzt – Hautreaktionen, die bei Heuschnupfen durchaus auftreten können.

Das Kurbisschwämmchen (Luffa) soll bei Heuschnupfen mitunter Begleiterscheinungen von Heuschnupfen wie Kopfschmerzen, Müdigkeit und Durst lindern können.

Wenn es um die Haupt-Symptome bei Heuschnupfen geht, also um Fließschnupfen, Tränenfluss, Husten, brennende Augen und die Schleimhautreizungen der Atemwege und der Lunge, kann die Adhatoda-Pflanze, also das Indische Lungenkraut, gute Dienste leisten. Denn die Inhaltsstoffe der Adhatoda-Pflanze haben einen antiallergischen und antientzündlichen Effekt.


Indisches Lungenkraut bei Heuschnupfen: Naturheilkunde und ganzheitlicher Behandlungsansatz

Das Indische Lungenkraut, das auch den botanischen Namen Adhatoda vasica trägt, wurde bereits vor 3.000 Jahren in der Heilkunst des Ayurveda im alten Indien eingesetzt. Damals nutzte man vor allem die Wirkstoffe aus den Blättern der Adhatoda-Pflanze, um Erkrankungen der oberen Luftwege wie zum Beispiel Husten, akute und chronische Bronchitis oder auch Asthma zu behandeln.

Für die Herstellung „natürlichen Breitband-Antiallergika“ (rezeptfrei in der Apotheke) werden ebenfalls die Wirkstoffe aus den Blättern der Adhatoda-Pflanze genutzt – allerdings nicht, um Erkrankungen der oberen Luftwege zu behandeln, sondern um allergische Symptome bei Heuschnupfen zu bekämpfen. Die Wirkstoffe, das ist insbesondere das Alkaloid Vasicin, das entkrampfend und erweiternd auf die Bronchialäste wirkt.

Gleichzeitig wird das Indische Lungenkraut bei Heuschnupfen einem ganzheitlichen Behandlungsansatz gerecht, denn es stärkt auch die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Es muss also auch bei Heuschnupfen nicht immer Chemie sein!

Lesen Sie hier mehr über das Indische Lungenkraut.